Büro oder Bali?

Büro oder Bali?

Workations liegen momentan absolut im Trend, tagsüber ein bisschen Remote Work und Abends fremde Kulturen erkunden, klingt nach dem best of both worlds, oder?

Leider sind wir in Deutschland in solchen Sachen ziemlich rückständig, denn es wird nach zwei Jahren Pandemie immer noch über die Effizienz im Homeoffice gestritten?!

Vor Kurzem habe ich ein Interview in der Zeit gelesen, indem sich der Inhaber eines mittelständischen Ingenieurbüros gegen das Homeoffice ausgesprochen hat. Der Grund? Gegensätzlich zu den meisten Studien, ist er der Meinung, dass das Arbeiten im Home Office für die Belegschaft eher als Urlaub angesehen wird.

Unabhängig von der eigenen intrinsischen Motivation der Mitarbeiter:innen, formuliert er darüber hinaus die These, dass lediglich die Mitarbeiter:innen zuhause produktiv sind, die ihren Studienabschluss mit Eigenmotivation hart erarbeitet haben. Mitarbeiter:innen, die folgich „nur“ eine Ausbildung vorzuweisen haben, hätten diese nicht, da diese ja immer eine Anwesenheitspflicht im Betrieb hätten und keinen richtigen eigenverantwortlichen Umgang mit der eigenen Arbeitszeit erlernt hätten.
Ist das nicht ein bisschen zu kurz gedacht?

Momentan sind rund 800.000 Stellen in Deutschland unbesetzt. Es herrscht ein Kampf um Talente, vor allem um Young Professionals. Als Arbeitgeber muss man einiges bieten, um attraktiv für Bewerber:innen bleiben, da ist eine Möglichkeit zum remote working mittlerweile eigentlich das Mindeste. Auch der interviewte Inhaber des Ingenieursbüros habe momentan Probleme Stellen zu besetzen, er müsse sogar schon auf Fachkräfte aus Osteuropa und Indien zurückgreifen. Komisch, dass Remote Work, hier kein Problem darstellt. Bei den eigenen Mitarbeiter:innen in Deutschland müssen aber 50 % mehr eingestellt werden, falls eine Umsetzung der Homeoffice-Möglichkeit eingeführt werden sollte…

Dieses Beispiel verdeutlicht, dass man vielleicht seine eigene Position einmal reevaluieren sollte. Ich bezweifle, dass jegliche Mitarbeiter:innen dieser Büros unproduktiv sind und zuhause nur die Däumchen drehen. Vielleicht sollte weniger Kontrolle auf die eigene Belegschaft ausgeübt werden, weg von der kurzen Leine und hin zur Vertrauenskultur? Wenn sich die Mitarbeiter:innen wertgeschätzt und von der Führungskraft mitgenommen fühlen, kann das einen erheblichen Motivationsschub auslösen… nur mal so als kleinen Hinweis

Mitarbeiter Recruiting HomeOffice remote work work from home
Machen Sie jetzt den nächsten Schritt

Ulrike Velten

Senior Beraterin

Vereinbaren Sie ein kostenfreies Strategiegespräch als Telefon- oder Videokonferenz. Investieren Sie 30 Minuten, die sich lohnen!

 0221 / 33 77 55 7-0

Ulrike Velten

Senior Beraterin

Vereinbaren Sie ein kostenfreies Strategiegespräch als Telefon- oder Videokonferenz. Investieren Sie 30 Minuten, die sich lohnen!

 0221 / 33 77 55 7-0

Weitere Beiträge
2023-01-17T12:21:39+01:00
Nach oben